Während deutsche Autokonzerne noch in Dieseltechnologien investieren, ist Volvo die erste große Traditionsmarke, die sich ein konkretes Datum für das Ende von Diesel und Benzinmotoren gesetzt hat. Bereits ab 2019 sollen alle neuen Modelle über einen Elektromotor, ein Plug-in-Hybridsystem oder ein Mild-Hybridsystem verfügen. Verbrennungsmotoren werden ab diesem Zeitpunkt nur noch in ältere Modelle verbaut, heißt es. Bis 2021 planen die Schweden zudem, Hybridautos zu bauen, die sich über die gesamte Modellpalette erstrecken, und fünf neue eFahrzeuge auf den Markt zu bringen, die preislich dem Niveau der jetzigen Dieselmodelle entsprechen sollen. Wie Volvo die hohen Entwicklungskosten weitergeben wird, ist nicht bekannt. Bis 2025, so das nächste ehrgeizige Ziel, will Volvo bis zu eine Million eMobile absetzen. Im Zuge dessen baut das Unternehmen auch seine bisher wenig bekannte Performanceabteilung Polestar zu einer eigenständigen Marke für eAutos um. Polestar soll zu einem echten Konkurrenten im Bereich der elektrifizierten Hochleistungsfahrzeuge werden. Damit sagt Volvo Tesla Motors den Kampf an. Denn in diesem Bereich hat bisher der kalifornische eAutopionier die Poleposition inne.