Sono Motors, der Hersteller des Solarautos Sion, startet von seiner Heimat in München aus in die zweite Tournee quer durch Europa. Auch in vielen Städten Deutschlands haben Interessierte die Möglichkeit, einen der beiden Prototypen des Solar-Flitzers hautnah zu erleben – pardon: zu erfahren.

So beispielsweise am vergangenen Freitag in einem Industriegebiet im Kölner Norden. Schon ohne Platz zu nehmen, sind wir spontan schwer beeindruckt: Rundherum blinken viele kleine Solarzellen, die die Energie für den reinen Elektroantrieb quasi mit einspeisen. Der Sion hat eine Reichweite von 250 km, davon bis zu 30 km durch Sonnenenergie. Den Rest liefert die Batterie des Herstellers Elring Klinger aus dem baden-württembergischen Dettingen an der Erm. Was uns sofort ins Auge fällt: Im Innenraum sitzt hinter einer Glasverkleidung gut sichtbar (und in wahlweise beleuchtet!) Moos. Das sieht nicht nur sensationell aus, sondern hat auch einen praktischen Hintergrund. „Das Moos fungiert als zusätzlicher Luftfilter, das senkt die Schadstoffbelastung um bis zu weitere 20 Prozent“, erklärt uns Anne-Sophie Scharrer vom Team Sono Motors.

Unterwegs im Sion

Dann sind wir endlich an der Reihe: Nach einer kurzen Einweisung durch einen Techniker, der auf dem Beifahrersitz Platz nimmt, rollen wir los. Der Sion hat wie bei einem Elektroauto nur einen Gang und lässt sich sehr leicht bedienen. Die Power überrascht – der Sion punktet mit satten 110 PS und schafft es von 0 auf 100 in nur 9 Sekunden! Na, das müssen wir doch gleich mal testen: Auf der langen Gerade treten wir das Gaspedal durch und schießen mit starker Beschleunigung über die Teststrecke. Ganz bis auf die 100 schaffen wir es nicht, das gibt die Strecke nicht her. Ein wirklich tolles Fahrgefühl stellt sich trotzdem ein. Geht der Fuß vom Gas, tritt die automatische Bremsleistung ein, die sich allerdings ausschalten lässt.

FAZIT: Sono Motors Sion by Simon Veith

Fazit:

Der extrem leise Sion überzeugt nicht durch sein außergewöhnliches Design, sondern ebenso durch wahre Kunstgriffe wie dem Innenraum-Moos.

Aktuell befindet sich der Sion in der Serienentwicklung, 2019 soll er auf die Straßen kommen. Mit einem angepeilten Preis von 16.000 Euro ist er auch bei einem kleinen Budget erschwinglich.