Die Firma Inboard baut seit 2015 im sonnigen Santa Cruz Elektro-Skateboards, die den Markt mit Style, Charme und technischer Innovation aufmischen. Im April kam ihr neues Modell M1 heraus – und das hat es in sich. Beschleunigt und gebremst wird über den Trigger oder die Vision App, die vier Fahrmodi zulässt. So entscheidet jeder selbst, ob er lieber im Beginner- oder Advance-Modus mit bis zu 38 km/h carven will. Angetrieben wird das 6,4 Kilogramm leichte Board über einen Radnabenmotor, der zudem noch dafür sorgt, dass die beim Bremsen freigesetzte Energie in den Akku zurückfließt. Der Clou beim Reisen: Jedes M1 wird serienmäßig mit schickem Travel-Bag ausgeliefert. In Deutschland kann man die Modelle über Dynasty Fun Elektro-Skateboards in Apfeltrang beziehen.