Der e100 Vario ist mit einer 100-kWh-Lithium-Ionen-Batterie mit 650 Volt ausgestattet und hat 50 Watt Antriebsleistung. Geladen wird er mit 400 Volt und 22 Kilowatt über eine genormte CEE-Steckdose oder einen CCS-Typ-2-Stecker. So ist die Ladung bis auf 80 Prozent in 4 Stunden machbar. Die Anschlüsse für die mitgeführten Arbeitsgeräte sind auf alle konventionellen und elektrischen Geräte ausgelegt. Laut Fendt steht damit dem alltäglichen Betrieb in der Landwirtschaft nichts im Wege. Komfort bietet der Traktor auch. Per Smartphone kann das Energiemanagement überwacht werden. Soll heißen: Wenn der Netzanschluss vorhanden ist, kann die Fahrerkabine im Winter bereits im Vorfeld geheizt oder im Sommer klimatisiert werden. 2018 soll der eTraktor erstmals in einer begrenzten Stückzahl auf ausgewählten Höfen und in einigen Kommunen zum Einsatz kommen.

Fendt will 2018 mit dem e100 Vario, dem ersten elektrisch betriebenen Traktor, durchstarten.
Fendt will 2018 mit dem e100 Vario, dem ersten elektrisch betriebenen Traktor, durchstarten.

Fendt will 2018 mit dem e100 Vario, dem ersten elektrisch betriebenen Traktor, durchstarten.